e5-Landesprogramm


Die Stadtgemeinde St. Andrä ist im Jahr 2012 dem e5-Programm des Landes Kärnten beigetreten.

e5 – Was steckt dahinter?

e5 ist ein Programm zur Qualifizierung und Auszeichnung von Gemeinden im Bereich Energieeffizienz und Klimaschutz. Das e5-Programm wurde 1998 ins Leben gerufen. Mittlerweile sind 40 Kärntner Gemeinden im e5-Netzwerk aktiv. 

Ziel des Programms ist es, in den Gemeinden eine kontinuierliche und schrittweise Entwicklung zu mehr Energieeffizienz in Gang zu setzen und diese auch entsprechend zu würdigen. Gemeinden, die Energiepolitik für sich zum Schwerpunkt machen wollen, werden aktiv unterstützt.

Durch Energieeinsparung und bessere Energieausnutzung können wichtige Beiträge zur Verringerung der Umweltbelastung erbracht werden. Das e5-Programm bietet ein professionelles Projektmanagement für Gemeinden auf ihrem Weg in eine umweltverträgliche Energiezukunft.

Das e5-Team in St. Andrä setzt sich zusammen aus:
* Teamleiter DI Dr. Gerhard Oswald
* AL Mag. Robert Astner. MBL
* Mitglieder des Stadt- und Gemeinderates
* MitarbeiterInnen der Verwaltung aus einzelen Abteilungen

 Umgesetzte Projekte in der Stadtgemeinde St. Andrä aus den vergangenen Jahren:

  • Teilnahme an der Klima-Energiemodellregion „Energieparadies Lavanttal“
  • Errichtung von Photovoltaik-Anlagen auf dem Gebäude der Volksschule St. Andrä und des Feuerwehrrüsthauses St. Andrä
  • Forcierung von Elektromobilität in der Verwaltung
  • Energiekenndaten-Erhebung im Gemeindegebiet
  • Laufende thermische Sanierung der kommunalen Gebäude
  • Anschluss der kommunalen Gebäude an das Fernwärmenetz.
  • Durchführung eines Spritspartrainings für die Bauhofmitarbeiter
  • Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED
  • Ideenwerkstatt St. Andrä

Für alle diese Projekte wurde die Stadtgemeinde  St. Andrä bei der "Auszeichnungsveranstaltung" im Jahr 2016 das zweite Mal zertifiziert und für die bisherige Energiearbeit mit drei von maximal fünf möglichen "e's" ausgezeichnet.


Einige Mitglieder des aktuellen e5-Teams von St. Andrä