Gerüstet für den Ernstfall

Vor wenigen Tagen übergab Vzbgm. Maria Knauder einen „Laien-Defibrillator“ an Manfred Probst, den Obmann des Kulturvereines Maria Rojach. 

Wenn jemand einen Herzstillstand hat zählt jede Sekunde. Defibrillatoren sind beim plötzlichen Herztod Retter in der Not.

Ein Defibrillator, allgemein als "Defi" bekannt, ist mittlerweile an vielen öffentlichen Stellen anzutreffen. Im Eingangsbereich des Kulturstadls Maria Rojach ist nun dieses Gerät zur Unterstützung für die Leistung von Erster Hilfe angebracht.

Wenn Sie kein Ersthelfer sind, keinen Erste-Hilfe-Kurs absolviert haben oder dieser schon lange zurückliegt, ist da kein Problem. Der „Defi“ erklärt per Sprachausgabe oder über ein Display nicht nur, wie Sie ihn einsetzen müssen, sondern auch wie eine Herz-Lungen-Wiederbelebung funktioniert.

Sämtlichen Vereinen und Interessierten werden in nächster Zeit Einschulungen seitens der Stadtgemeinde St. Andrä angeboten um für den Ernstfall gut gerüstet zu sein. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Erwin Klade, den Zivilschutzbeauftragten der Stadtgemeinde St. Andrä.