Wir sind fassungslos!


Gewitter mit heftigen Sturmböen sind am Donnerstagnachmittag über St. Andrä gezogen. Binnen weniger Sekunden erreichte der Orkan derartige Ausmaße, dass er im gesamten Gemeindegebiet unzählige Bäume entwurzelte und mehrere Straßen seither unpassierbar sind.

Am schlimmsten jedoch betroffen war der Bereich der Freizeitanlage St. Andräer See.

Hier erfasste der Sturm mehrere Bäume und knickte diese wie Streichhölzer.
In kürzester Zeit wurden mehrere Besucher von den umstürzenden Bäumen getroffen.
Die tragische Bilanz dieses Elementarereignisses: Zwei Kinder mussten ihr Leben lassen; ein Dutzend Personen wurden zum Teil schwerstens verletzt.

Die Stadtgemeinde St. Andrä ist zutiefst betroffen und spricht den Eltern und Angehörigen ihr tief empfundenes Beileid aus.

 

Die Freizeitanlage St. Andrä See bleibt bis auf Weiteres geschlossen!